Inhalte der Eignungsprüfungen

Lehramt-Studiengänge

Lehramt für Grund-, Mittel- und Realschulen

  1. Gegenstände der praktischen/mündlichen Prüfung sind die Fächer:

    a) Hauptinstrument (Prüfungsdauer 6-10 Minuten); mögliche Instrumente sind: Klavier, Orgel, Cembalo, Akkordeon, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxofon, Fagott, Trompete, Posaune, Tuba, Horn, Gitarre, Harfe, Zither oder die Gruppe der Perkussionsinstrumente,

    b) Gesang/Sprechen (Prüfungsdauer ca. 5 Minuten, wenn Gesang Schwerpunkt ist, ca. 8 Minuten),

    c) Musikpädagogik (Prüfungsdauer ca. 7 Minuten),

    d) Klavier, wenn nicht als Kernfach Klavier, Orgel oder Cembalo gewählt wurden (Prüfungsdauer ca. 5 Minuten),

    e) Schulpraktisches Klavierspiel (Prüfungsdauer ca. 7 Min),

    f) Gehörbildung (Prüfungsdauer ca. 10 – 15 Minuten).

    2. Gegenstände der schriftlichen Prüfung sind die Fächer:

    a) Gehörbildung (Prüfungsdauer 45 Minuten),

    b) Allgemeine Musiklehre/Tonsatz (Prüfungsdauer 90 Minuten).

Akkordeon

zwei Sätze aus dem Barock (z. B. zwei- und dreistimmige Inventionen von Bach, Telemann Fantasien, Scarlatti Solersonaten),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Lundquist, Padròs, Nordheim, Hosokawa),

Vom-Blatt-Spiel.

Blockflöte

ein langsamer und ein schneller Satz aus einer Sonate des Hochbarock,

ein Stück aus einer weiteren Epoche,

Vom-Blatt-Spiel.

Dabei sind mindestens zwei verschiedene Blockflöten-Typen bzw. -Stimmungen zu verwenden.

Cembalo

J. S. Bach: Dreistimmige Invention oder Präludium und Fuge aus dem Wohltemperierten Klavier,

ein leichtes bis mittelschweres Werk der französischen, englischen oder italienischen Literatur des 17. oder 18. Jahrhunderts,

ein Werk des 16. Jahrhunderts (z. B. A. de Cabezon, A. Valente, A. Gabrieli) oder ein Werk des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Fagott

zwei Werke aus verschiedenen Epochen (z. B. Marcello: Sonate e-Moll, Telemann: Sonate f-Moll, Hindemith: Sonate, Danzi: Konzert F-Dur),

eine Etüde (z. B. Weissenborn: Heft II, Ozi: Capricen),

Vom-Blatt-Spiel.

Querflöte

ein langsamer und ein schneller Satz eines vorklassischen Werks (z. B. J. S. Bach Sonate in Es-Dur),

ein langsamer und ein schneller Satz eines klassischen oder romantischen Werks,

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Borris Partita),

Vom-Blatt-Spiel.

Gitarre

drei Werke aus drei verschiedenen Stilepochen oder -bereichen,

Vom-Blatt-Spiel.

Harfe

drei Werke aus drei verschiedenen Stilepochen oder -bereichen,

Vom-Blatt-Spiel.

Horn

ein Werk der Klassik oder Romantik (z. B. Mozart Horn-Konzert Nr. 3, Saint-Saëns  Concert),

ein zeitgenössisches Werk (z. B. Hindemith: Horn-Sonate, Genzmer: Sonatine, Hummel: Sonatine),

eine Etüde (z. B. Kopprasch oder Müller),

Vom-Blatt-Spiel.

Klarinette

eine Etüde (z. B. Uhl 1. Band, Kroepsch, Cavallino),

ein Werk der klassischen oder romantischen Konzertliteratur (z. B. Stamitz, Weber: Concertino, Reissiger: Concertino),

ein Vortragsstück (z. B. Fantasiestücke von Gade oder Schumann),

Vom-Blatt-Spiel.

Klavier

J. S. Bach: eine dreistimmige Invention ("Sinfonia") oder eine drei-, vier- oder fünfstimmige Fuge (ohne Praeludium),

ein Satz/Stück in Sonatenhauptsatzform aus der Epoche der Klassik,

ein Werk der Romantik oder des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Kontrabass

ein schneller und ein langsamer Satz eines vorklassischen Werks (z. B. Marcello: Sonaten)

ein klassisches Werk (z. B. Dragonetti: Serenata),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Alt: Canzonetta),

Vom-Blatt-Spiel.

Oboe

eine Etüde (z. B. Ferling),

ein langsamer und ein schneller Satz eines Werks des Barock,

ein Werk der Klassik, der Romantik oder des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Orgel

Zwei Choralbearbeitungen von J. S. Bach,

ein Werk von J. S. Bach mittleren Schwierigkeitsgrades,

ein leichteres bis mittelschweres romantisches Werk oder ein Werk 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Perkussionsinstrumente

Kleine Trommel/Snare Drum (z. B. Morris Goldenberg, II. Etüde Modern School for Snare Drum oder Soli von Fink, Wagner, Knauer) sowie Wirbel (von p poco crescendo bis ff poco diminuendo bis pp),

ein Solowerk für Marimba oder Vibraphon (z. B. Pachla, Muser, Abe, Zivkovich, Kopetzki, Friedmann, Sammut),

Solo oder Etüde für Pauke (z. B. Franz Krüger Nr. 35, 44, 45 oder Zegalski Nr. 7, Beck, McCormick, Joaquim, Fink, Knauer) und Pauken-Tremolo,

Drumset oder setup: Begleitrhythmen und Solo oder setup-solo,

Vom-Blatt-Spiel.

Posaune

Etüden (z. B. Kopprasch, Bléger, Müller),

Ein langsamer und ein schneller Satz aus einem Werk der Barockzeit, Klassik oder Romantik (z. B. von Telemann, Marcello, Galliard),

Ein zeitgenössisches Werk (z. B. von B. Hummel),

Vom-Blatt-Spiel.

Saxofon

zwei Stücke aus unterschiedlichen Epochen,

eine Etüde,

Vom-Blatt-Spiel.

Trompete

Eine Etüde (z. B. Kopprasch, Böhme),

Ein langsamer und ein schneller Satz aus einem Werk der Barockzeit, der Klassik oder Romantik (z. B. G.F. Händel, Balay),

Ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Genzmer, Bozza),

Vom-Blatt-Spiel.

Tuba

eine Etüde (z. B. Kopprasch, Bordogni),

ein Werk der Klassik oder Romantik (z. B. Marcello: Sonate F-Dur, Schumann Adagio und Allegro),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Hindemith: Sonate, Lebedjew: Konzert),

Vom-Blatt-Spiel.

Viola

ein schneller und ein langsamer Satz eines vorklassischen Werks (z. B. Telemann: Konzert G-Dur),

ein schneller und ein langsamer Satz eines klassischen Werks (z. B. J. N. Hummel: Sonate Es-Dur op. 5,3),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Borris: Sonate op. 105),

Vom-Blatt-Spiel.

Violine

ein schneller und ein langsamer Satz einer vorklassischen Sonate (z. B. Bach, Händel, Vivaldi),

ein schneller und ein langsamer Satz einer klassischen oder romantischen Sonate oder eines klassischen oder romantischen Konzerts,

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Violoncello

Drei Sätze aus unterschiedlichen Stilepochen mit mindestens einem schnellen Satz,

Vom-Blatt-Spiel.

Gesang/Sprechen:

Nachweis einer gesunden und bildungsfähigen Sing- und Sprechstimme durch:

auswendigen Vortrag zweier unbegleiteter Melodien unterschiedlichen Charakters (z. B. Volkslieder, Choräle, Songs, Chansons, Spirituals),

eines literarisch anspruchsvollen Lesetextes in gebundener oder ungebundener Sprache.

Bei Gesang als Schwerpunkt zusätzlich:

ein Kunstlied,

eine einfache Barock-Arie.

Im Mittelpunkt steht das vorbereitete musikbezogene Anleiten einer Gruppe, bei dem die Kommunikation mit der Gruppe, das methodische Vorgehen, individuelle Stärken der Bewerberinnen und Bewerber und ein flexibles Reagieren im Mittelpunkt stehen. Mögliche Inhalte: z. B. ein Tanz, eine Bewegungsimprovisation, ein Lied oder Kanon, ein einfaches Sprech-, Chor- oder Bodypercussion-Stück oder andere musikbezogene Gruppenaktivitäten, die diese miteinander verbinden oder Instrumente nutzen. In einem Gespräch der Bewerberinnen und Bewerber mit der Prüfungskommission wird die eigene Arbeitsphase reflektiert.

Klavier

zwei Stücke aus verschiedenen Epochen,

Vom-Blatt-Spiel.

Schulpraktisches Klavierspiel

Spielen einer ca. 4-taktigen Generalbass-Notation. Ggf.  Zusatzfragen zum Kadenzspiel,

Harmonisierung einer Liedmelodie. Die Melodie muss dabei entweder am Klavier oder mit Gesang dargestellt werden,

Begleitspiel und Improvisation zu einer gegebenen Pop-Akkordfolge oder eines kurzen Popsongs,

Spielen eines im Vorfeld vorbereiteten Liedes bzw. Songs mit eigenem Gesang. Als Vorlage darf nur ein Leadsheet und keine ausnotierte Begleitung verwendet werden.

Die Prüfung kann Aufgabenstellungen aus den folgenden Bereichen enthalten:

Vomblattsingen leichter tonaler Melodien im Violinschlüssel,

Skandieren einfacher gegebener Rhythmen mit gleichzeitiger Darstellung des Metrums,

Nachsingen und Bestimmen von simultan und sukzessiv vorgespielten Intervallen aus tieferen und höheren Klavier-Registerlagen,

Nachsingen und Benennen am Klavier vorgespielter Dreiklänge (enge Lage, alle Umkehrungen),

flüssiges Vorlesen einer freitonalen Tonreihe im Bassschlüssel sowie Singen einzelner Intervalle daraus, 

improvisierte Ergänzung eines gegebenen

Gehörbildung schriftlich

Am Klavier werden Beispiele aus den folgenden Bereichen vorgespielt, die zu notieren bzw. zu bestimmen sind:

Intervalle (sukzessiv und simultan) in verschiedenen Registerlagen im Violin- und im Bassschlüssel, 

dreistimmige Akkorde in enger Lage in allen Umkehrungen, von einem gegebenen Ton aus simultan und arpeggiert (Dur, Moll, vermindert, übermäßig),

Vierklänge in enger Lage in Grundstellung, von einem gegebenen Ton aus simultan und arpeggiert (Dominantseptakkord, Dur mit großer Septime, Mollseptakkord, halbverminderter Septakkord, verminderter Septakkord), 

einfache melodische Phrasen (Barock, Klassik).

Allgemeine Musiklehre und Tonsatz schriftlich

Die Aufgabenstellung kann Aufgaben aus den folgenden Themenbereichen enthalten:

Lesefähigkeit von Noten im Violin- und Bassschlüssel (Notennamen und Registerbezeichnungen),

Intervallbestimmung,

Tonartvorzeichnungen und Skalenbestimmung (modal und dur-moll-tonal),

Übertragung gegebener Tondauern in gegebene Taktarten,               

Bezeichnung von Harmonien mit Akkordsymbolen (z. B. C7),

Definitionen musikalischer Fachtermini (deutsch, italienisch und englisch), 

Bestimmen von Tonarten (Literaturbeispiel),

Aussetzen einer einfachen bezifferten Generalbassstimme für ein Tasteninstrument,

Harmonisieren einer Melodie (Choral, Volkslied) mit Akkordsymbolen.

Lehramt an Gymnasien (Musik als Zweifach)

  1. Gegenstände der praktischen/mündlichen Prüfung sind die Fächer:

    a) Hauptinstrument (Prüfungsdauer 6-10 Minuten); mögliche Instrumente sind: Klavier, Orgel, Blockflöte, Cembalo, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxofon, Fagott, Trompete, Posaune, Tuba, Horn, Gitarre, Harfe oder die Gruppe der Perkussionsinstrumente,

    b) Gesang/Sprechen (Prüfungsdauer ca. 5 Minuten, wenn Gesang Schwerpunkt ist, ca. 8 Minuten).

    c) Musikpädagogik (Prüfungsdauer ca. 7 Minuten),

    d) Klavier, wenn nicht als Kernfach Klavier, Orgel oder Cembalo gewählt wurden (Prüfungsdauer ca. 5 Minuten),

    e) Schulpraktisches Klavierspiel (Prüfungsdauer ca. 7 Min),

    f) Gehörbildung (Prüfungsdauer ca. 10 Minuten).

    2. Gegenstände der schriftlichen Prüfung sind die Fächer:

    a) Gehörbildung (Prüfungsdauer 60 Minuten),

    b) Allgemeine Musiklehre/Tonsatz (Prüfungsdauer 120 Minuten).

Blockflöte

ein langsamer und ein schneller Satz aus einer Sonate des Hochbarock,

ein Stück aus einer weiteren Epoche,

Vom-Blatt-Spiel.

Dabei sind mindestens zwei verschiedene Blockflöten-Typen bzw. -Stimmungen zu verwenden.

Cembalo

J. S. Bach: Dreistimmige Invention oder Präludium und Fuge aus dem Wohltemperierten Klavier,

ein leichtes bis mittelschweres Werk der französischen, englischen oder italienischen Literatur des 17. oder 18. Jahrhunderts,

ein Werk des 16. Jahrhunderts (z. B. A. de Cabezon, A. Valente, A. Gabrieli) oder ein Werk des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Fagott

zwei Werke aus verschiedenen Epochen (z. B. Marcello: Sonate e-Moll, Telemann: Sonate f-Moll, Hindemith: Sonate, Danzi: Konzert F-Dur),

eine Etüde (z. B. Weissenborn: Heft II, Ozi: Capricen),

Vom-Blatt-Spiel.

Querflöte

ein langsamer und ein schneller Satz eines vorklassischen Werks (z. B. J. S. Bach Sonate in Es-Dur),

ein langsamer und ein schneller Satz eines klassischen oder romantischen Werks,

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Borris Partita),

Vom-Blatt-Spiel.

Gitarre

drei Werke aus drei verschiedenen Stilepochen oder -bereichen,

Vom-Blatt-Spiel.

Harfe

drei Werke aus drei verschiedenen Stilepochen oder -bereichen,

Vom-Blatt-Spiel.

Horn

ein Werk der Klassik oder Romantik (z. B. Mozart Horn-Konzert Nr. 3, Saint-Saëns  Concert),

ein zeitgenössisches Werk (z. B. Hindemith: Horn-Sonate, Genzmer: Sonatine, Hummel: Sonatine),

eine Etüde (z. B. Kopprasch oder Müller),

Vom-Blatt-Spiel.

Klarinette

eine Etüde (z. B. Uhl 1. Band, Kroepsch, Cavallino),

ein Werk der klassischen oder romantischen Konzertliteratur (z. B. Stamitz, Weber: Concertino, Reissiger: Concertino),

ein Vortragsstück (z. B. Fantasiestücke von Gade oder Schumann),

Vom-Blatt-Spiel.

Klavier

J. S. Bach: eine dreistimmige Invention ("Sinfonia") oder eine drei-, vier- oder fünfstimmige Fuge (ohne Praeludium),

ein Satz/Stück in Sonatenhauptsatzform aus der Epoche der Klassik,

ein Werk der Romantik oder des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Kontrabass

ein schneller und ein langsamer Satz eines vorklassischen Werks (z. B. Marcello: Sonaten)

ein klassisches Werk (z. B. Dragonetti: Serenata),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Alt: Canzonetta),

Vom-Blatt-Spiel.

Oboe

eine Etüde (z. B. Ferling),

ein langsamer und ein schneller Satz eines Werks des Barock,

ein Werk der Klassik, der Romantik oder des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Orgel

Zwei Choralbearbeitungen von J. S. Bach,

ein Werk von J. S. Bach mittleren Schwierigkeitsgrades,

ein leichteres bis mittelschweres romantisches Werk oder ein Werk 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Perkussionsinstrumente

Kleine Trommel/Snare Drum (z. B. Morris Goldenberg, II. Etüde Modern School for Snare Drum oder Soli von Fink, Wagner, Knauer) sowie Wirbel (von p poco crescendo bis ff poco diminuendo bis pp),

ein Solowerk für Marimba oder Vibraphon (z. B. Pachla, Muser, Abe, Zivkovich, Kopetzki, Friedmann, Sammut),

Solo oder Etüde für Pauke (z. B. Franz Krüger Nr. 35, 44, 45 oder Zegalski Nr. 7, Beck, McCormick, Joaquim, Fink, Knauer) und Pauken-Tremolo,

Drumset oder setup: Begleitrhythmen und Solo oder setup-solo,

Vom-Blatt-Spiel.

Posaune

Etüden (z. B. Kopprasch, Bléger, Müller),

Ein langsamer und ein schneller Satz aus einem Werk der Barockzeit, Klassik oder Romantik (z. B. von Telemann, Marcello, Galliard),

Ein zeitgenössisches Werk (z. B. von B. Hummel),

Vom-Blatt-Spiel.

Saxofon

zwei Stücke aus unterschiedlichen Epochen,

eine Etüde,

Vom-Blatt-Spiel.

Trompete

Eine Etüde (z. B. Kopprasch, Böhme),

Ein langsamer und ein schneller Satz aus einem Werk der Barockzeit, der Klassik oder Romantik (z. B. G.F. Händel, Balay),

Ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Genzmer, Bozza),

Vom-Blatt-Spiel.

Tuba

eine Etüde (z. B. Kopprasch, Bordogni),

ein Werk der Klassik oder Romantik (z. B. Marcello: Sonate F-Dur, Schumann Adagio und Allegro),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Hindemith: Sonate, Lebedjew: Konzert),

Vom-Blatt-Spiel.

Viola

ein schneller und ein langsamer Satz eines vorklassischen Werks (z. B. Telemann: Konzert G-Dur),

ein schneller und ein langsamer Satz eines klassischen Werks (z. B. J. N. Hummel: Sonate Es-Dur op. 5,3),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Borris: Sonate op. 105),

Vom-Blatt-Spiel.

Violine

ein schneller und ein langsamer Satz einer vorklassischen Sonate (z. B. Bach, Händel, Vivaldi),

ein schneller und ein langsamer Satz einer klassischen oder romantischen Sonate oder eines klassischen oder romantischen Konzerts,

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Violoncello

Drei Sätze aus unterschiedlichen Stilepochen mit mindestens einem schnellen Satz,

Vom-Blatt-Spiel.

Nachweis einer gesunden und bildungsfähigen Sing- und Sprechstimme durch:

auswendigen Vortrag zweier unbegleiteter Melodien unterschiedlichen Charakters (z. B. Volkslieder, Choräle, Songs, Chansons, Spirituals),

eines literarisch anspruchsvollen Lesetextes in gebundener oder ungebundener Sprache.

Bei Gesang als Schwerpunkt zusätzlich:

ein Kunstlied,

eine einfache Barock-Arie.

Im Mittelpunkt steht das vorbereitete musikbezogene Anleiten einer Gruppe, bei dem die Kommunikation mit der Gruppe, das methodische Vorgehen, individuelle Stärken der Bewerberinnen und Bewerber und ein flexibles Reagieren im Mittelpunkt stehen. Mögliche Inhalte: z. B. ein Tanz, eine Bewegungsimprovisation, ein Lied oder Kanon, ein einfaches Sprech-, Chor- oder Bodypercussion-Stück oder andere musikbezogene Gruppenaktivitäten, die diese miteinander verbinden oder Instrumente nutzen. In einem Gespräch der Bewerberinnen und Bewerber mit der Prüfungskommission wird die eigene Arbeitsphase reflektiert.

Zwei Stücke aus verschiedenen Epochen,

Vom-Blatt-Spiel.

Schulpraktisches Klavierspiel

Spielen einer ca. 4-taktigen Generalbass-Notation. Ggf.  Zusatzfragen zum Kadenzspiel,

Harmonisierung einer Liedmelodie. Die Melodie muss dabei entweder am Klavier oder mit Gesang dargestellt werden,

Begleitspiel und Improvisation zu einer gegebenen Pop-Akkordfolge oder eines kurzen Popsongs,

Spielen eines im Vorfeld vorbereiteten Liedes bzw. Songs mit eigenem Gesang. Als Vorlage darf nur ein Leadsheet und keine ausnotierte Begleitung verwendet werden.

Die Prüfung kann Aufgabenstellungen aus den folgenden Bereichen enthalten:

Vomblattsingen tonaler Melodien und kurzer freitonaler Tonreihen im Violin- und Bassschlüssel,

Skandieren gegebener Rhythmen mit gleichzeitiger Darstellung des Metrums,

Nachsingen sowie Erkennen und Benennen von Klängen (Intervalle, Dreiklänge und Septakkorde, auch in Umkehrungen) in unterschiedlichen Registerlagen,

Singen einer Einzelstimme eines Bach-Chorals mit gleichzeitigem Klavierspiel einer weiteren Stimme,

improvisierte Ergänzung eines gegebenen tonalen Vordersatzes durch einen stilistisch passenden Nachsatz, singend oder am Klavier.

Am Klavier werden Beispiele aus den folgenden Bereichen vorgespielt, die zu notieren bzw. zu bestimmen sind:

Intervalle (sukzessiv und simultan) in verschiedenen Registerlagen im Violin- und im Bassschlüssel,

Dreistimmige Akkorde in enger Lage in allen Umkehrungen, von einem gegebenen Ton aus simultan und arpeggiert (Dur, Moll, vermindert, übermäßig und freitonal, z. B. Quartenakkord oder Cluster),

Vierklänge in enger Lage in allen Umkehrungen, von einem gegebenen Ton aus simultan und arpeggiert (Dominantseptakkord, Dur mit großer Septime, Mollseptakkord, halbverminderter Septakkord, verminderter Septakkord),

Melodische Phrasen (Barock, Klassik),

Freitonale Melodie (z. B. Hindemith, Schönberg).

Allgemeine Musiklehre

Die Aufgabenstellung kann alle Themenbereiche, einschließlich der Grundlagen der Akustik und Instrumentenkunde, umfassen, z. B.:

Lesefähigkeit unterschiedlicher Notenschlüssel (Violinschlüssel, auch oktaviert, Bass-, diverse C-Schlüssel): Notennamen und Registerbezeichnungen, Transposition,

Intervalldefinitionen,

Tonartvorzeichnungen und Skalenbestimmung (modal und dur-moll-tonal),

Übertragung gegebener Tondauern in gegebene Taktarten,                                               

Definitionen musikalischer Fachtermini (deutsch, italienisch und englisch),

Oberton-/Partialtonreihen,

Grundkenntnisse der Akkordlehre (Funktionslehre, Stufenlehre, Generalbasslehre).

Tonsatz

Die Aufgabenstellung kann Aufgaben aus den folgenden Themenbereichen enthalten:

Aussetzen einer bezifferten Generalbassstimme für ein Tasteninstrument,

Beziffern eines gegebenen vierstimmigen Satzes,

Harmonisieren einer Choralmelodie,

Ergänzen von Mittelstimmen zu einem gegebenen Außenstimmensatz (z. B. Choralsatz),

Bestimmen von Tonarten und Schlusswendungen, ggf. auch Akkordanalyse mit Funktions- und/oder Stufensymbolen.

Lehramt an Gymnasien (Musik als Doppelfach)

1. Gegenstände der praktischen/mündlichen Prüfung sind die Fächer:

a) Hauptinstrument (Prüfungsdauer 6-10 Minuten); mögliche Instrumente sind: Klavier, Orgel, Blockflöte, Cembalo, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxofon, Fagott, Trompete, Posaune, Tuba, Horn, Gitarre, Harfe oder die Gruppe der Perkussionsinstrumente,

b) Gesang/Sprechen (Prüfungsdauer ca. 5 Minuten, wenn Gesang Schwerpunkt ist, ca. 8 Minuten),

c) Ergänzungsinstrument (Prüfungsdauer ca. 5 - 10 Minuten),

d) Musikpädagogik (Prüfungsdauer ca. 7 Minuten),

e) Klavier, wenn nicht als Kernfach Klavier, Orgel oder Cembalo gewählt wurden (Prüfungsdauer ca. 5 Minuten),

f) Schulpraktisches Klavierspiel (Prüfungsdauer ca. 7 Min),

g)Gehörbildung (Prüfungsdauer ca. 10 Minuten).

2. Gegenstände der schriftlichen Prüfung sind die Fächer:

a) Gehörbildung (Prüfungsdauer 60 Minuten),

b) Allgemeine Musiklehre/Tonsatz (Prüfungsdauer 120 Minuten).

Blockflöte

ein langsamer und ein schneller Satz aus einer Sonate des Hochbarock,

ein Stück aus einer weiteren Epoche,

Vom-Blatt-Spiel.

Dabei sind mindestens zwei verschiedene Blockflöten-Typen bzw. -Stimmungen zu verwenden.

Cembalo

J. S. Bach: Dreistimmige Invention oder Präludium und Fuge aus dem Wohltemperierten Klavier,

ein leichtes bis mittelschweres Werk der französischen, englischen oder italienischen Literatur des 17. oder 18. Jahrhunderts,

ein Werk des 16. Jahrhunderts (z. B. A. de Cabezon, A. Valente, A. Gabrieli) oder ein Werk des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Fagott

ein schneller und ein langsamer Satz aus einem Werk des Barock,

ein klassisches Konzert,

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Querflöte

eine Etüde (z. B. Köhler op. 33/II, Th. Böhm: Capricen),

ein langsamer und ein schneller Satz eines vorklassischen Werks (z. B. J. S. Bach Sonate in Es-Dur),

ein langsamer und ein schneller Satz eines klassischen oder romantischen Werks,

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Borris Partita),

Vom-Blatt-Spiel.

Gitarre

drei Werke aus drei verschiedenen Stilepochen oder -bereichen,

Vom-Blatt-Spiel.

Harfe

drei Werke aus drei verschiedenen Stilepochen oder -bereichen,

Vom-Blatt-Spiel.

Horn

eine Etüde (z. B. Kopprasch, Müller),

ein Werk der Klassik oder Romantik (z. B. Mozart: 1. Satz eines der 4 Hornkonzerte, Saint-Saëns: Morceau de concert f-Moll, 1. Satz),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Hindemith: Sonate 1939),

Vom-Blatt-Spiel.

Jazz

drei verschiedene Stücke aus dem Standardrepertoire Jazz und Popularmusik, z. B.

Blues oder Medium Swing Standard,

Latin oder Pop/Fusion Standard,

Ballade.

eine Etüde bzw. ein Stück aus dem instrumentenspezifischen klassischen Repertoire oder eine Solo-Transkription aus dem Jazzbereich.

Den Bewerbenden steht eine Begleitcombo zur Verfügung. Eigene Begleitung ist auch möglich (bitte vorher angeben).

Klarinette

eine Etüde (z. B. Kröpsch: Teil 3, Modulationsübungen, Cavallini: Trenta Capricci),

ein Satz aus einem Konzert der Klassik oder Romantik (z. B. Johann Stamitz: Konzert B-Dur, C. M von Weber: Concertino),

ein Vortragsstück der Romantik (z. B. Schumann: Fantasiestücke op. 73) oder ein Vortragsstück des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Strawinsky: Drei Solostücke, Jürg Baur: Vogelrufe),

Vom-Blatt-Spiel.

Klavier

J. S. Bach: eine dreistimmige Invention ("Sinfonia") oder eine drei-, vier- oder fünfstimmige Fuge (ohne Praeludium),

ein Satz/Stück in Sonatenhauptsatzform aus der Epoche der Klassik (jedoch nicht aus einer Sonatine),

ein Werk der Romantik oder des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Kontrabass

eine Etüde (z. B. Hause),

ein schneller und ein langsamer Satz aus Barock oder Klassik (z. B. Marcello, Eccles, Dragonetti, Dittersdorf),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. B. Hummel, Genzmer, Bozza, Berkeley),

Vom-Blatt-Spiel.

Oboe

ein langsamer und ein schneller Satz eines barocken Werks (z. B. Sonate von G. Ph. Telemann),

ein Satz aus einem Werk der Klassik oder Romantik (z. B. Haydn: Konzert C-Dur),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Britten: Metamorphosen),

Vom-Blatt-Spiel.

Orgel

ein vorbachisches, mittelschweres Werk (z. B. Buxtehude, Bruhns, Lübeck) oder eines Zeitgenossen J. S. Bachs,

ein größeres freies Werk oder ein größeres Choralvorspiel von J. S. Bach,

ein mittelschweres Werk der Romantik (z. B. von Mendelssohn, Schumann, Reger, Franck etc.),

ein mittelschweres Werk des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Perkussionsinstrumente

Kleine Trommel/Snare Drum (z. B. Morris Goldenberg, II. Etüde Modern School for Snare Drum oder Soli von Fink, Wagner, Knauer) sowie Wirbel (von p poco crescendo bis ff poco diminuendo bis pp),

ein Solowerk für Marimba oder Vibraphon (z. B. Pachla, Muser, Abe, Zivkovich, Kopetzki, Friedmann, Sammut),

Solo oder Etüde für Pauke (z. B. Franz Krüger Nr. 35, 44, 45 oder Zegalski Nr. 7,  Beck, McCormick, Joaquim, Fink, Knauer) und Pauken-Tremolo,

Drumset oder setup: Begleitrhythmen und Solo oder setup-solo,

Vom-Blatt-Spiel.

Posaune

ein Werk aus Barock oder Vorklassik (z. B. von Gailliard, Albrechtsberger),

ein Werk aus Klassik oder Romantik (z. B. von Sachse, David),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. von Bozza, B. Hummel),

Vom-Blatt-Spiel.

Saxofon

eine Etüde,

zwei Vortragsstücke,

Vom-Blatt-Spiel.

Trompete

eine Etüde (z. B. (z.B. Arban, Brandt, Charlier),

ein Werk der Klassik oder Romantik (z. B. J.N. Hummel, J. Neruda),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Bozza, Hansen),

Vom-Blatt-Spiel.

Tuba

eine Etüde (z. B. Kopprasch, Bordogni),

ein Werk der Klassik oder Romantik (z. B. Marcello: Sonate F-Dur, Schumann Adagio und Allegro),

ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Hindemith: Sonate, Lebedjew: Konzert),

Vom-Blatt-Spiel.

Viola

eine Etüde (z. B. von Kreutzer in der Übertragung für Viola, Hoffmeister oder Campagnoli) oder ein schneller und ein langsamer Satz aus einer (vor)klassischen Sonate (z. B. C. Ph. E. Bach in g-Moll, von Dittersdorf in Es-Dur oder Vanhal),

ein schneller und ein langsamer Satz aus einem Konzert (z. B. Telemann, J. Chr. Bach, Stamitz oder Zelter),

ein Werk der Romantik (z. B. von Bruch: Romanze op. 85) oder ein Werk des 20./21. Jahrhunderts (z. B. Hindemith: Trauermusik, Genzmer: Sonatine, Kaufmann: Sonatine),

Vom-Blatt-Spiel.

Violine

eine Etüde (z. B. Kreutzer, Fiorillo oder Mazas) oder ein schneller und ein langsamer Satz mittleren Schwierigkeitsgrades aus einem Werk des Barock,

ein schneller und ein langsamer Satz einer Sonate der Klassik oder eines Violinkonzerts (z. B. Haydn, Mozart, Viotti, Rode),

ein Werk der Romantik oder ein Werk des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Violoncello

Drei Sätze aus unterschiedlichen Stilepochen mit mindestens einem schnellen Satz,

Vom-Blatt-Spiel.

Nachweis einer gesunden und bildungsfähigen Sing- und Sprechstimme durch:

auswendigen Vortrag zweier unbegleiteter Melodien unterschiedlichen Charakters (z. B. Volkslieder, Choräle, Songs, Chansons, Spirituals),

eines literarisch anspruchsvollen Lesetextes in gebundener oder ungebundener Sprache.

Bei Gesang als Schwerpunkt zusätzlich:

zwei Kunstlieder,

eine Arie aus Oper, Oratorium oder einer Kantate.

Blockflöte

ein leichtes Stück aus dem Hochbarock,

ein leichtes Stück aus einer anderen Epoche,

Vom-Blatt-Spiel.

Cembalo

eines der kleinen Praeludien (BWV 933 - 943 und 999) oder eine zweistimmige Invention von J. S. Bach,

ein Stück der englischen Virginal-Musik oder ein Stück des französischen Barock (z. B. Rameau: Musette en Rondeau),

Vom-Blatt-Spiel.

 Fagott

eine Etüde (z. B. Ozi: Capricen, Weissenborn: Heft II ab Nr. 26, Milde: Studie über Tonleiter- und Akkordzerlegungen),

zwei Vortragsstücke aus verschiedenen Epochen (z. B. Marcello: Sonate e-Moll, Telemann: Sonate f-Moll, Hindemith: Sonate, Danzi: Konzert F-Dur),

Vom-Blatt-Spiel.

Querflöte

eine Etüde (z. B. Böhm: op. 37, Köhler: op. 33/II, Genzmer: Neuzeitliche Etüden III),

eine Sonate (z. B. J. S. Bach, Beethoven, Genzmer, Hindemith, Händel oder Telemann),

Vom-Blatt-Spiel.

Gitarre

drei Werke aus zwei verschiedenen Stilepochen oder -bereichen,

Vom-Blatt-Spiel.

Harfe

drei Werke aus zwei verschiedenen Stilepochen oder -bereichen,

Vom-Blatt-Spiel.

Horn

zwei Werke aus verschiedenen Epochen,

Vom-Blatt-Spiel.

Klarinette

ein Satz aus einem Konzertstück (z. B. v. Weber: Concertino oder Konzert f-Moll, 2. Satz, Stamitz: Konzerte),

ein Vortragsstück (z. B. Gade: Fantasiestücke. Lefevre: Sonate Nr. 1),

Vom-Blatt-Spiel.

Klavier

zwei Stücke aus verschiedenen Epochen,

Vom-Blatt-Spiel.

Kontrabass

eine Etüde (z. B. Wenzel-Hause),

ein Vortragsstück (z. B. del Violone: Sonate F-Dur,  a-Moll, Marcello: Sonaten, Dragonetti: Drei Walzer, Hummel: Sonatine),

Vom-Blatt-Spiel.

Oboe

eine Etüde (z. B. Hinke oder Flemming),

ein Vortragsstück (z. B. Sonate aus dem Barock, Britten: Metamorphosen),

Vom-Blatt-Spiel.

Orgel

ein leichteres Werk von J. S. Bach (z. B. Canzona Bd. IV),

eine Choralbearbeitung aus dem Orgelbüchlein,

ein leichteres Werk der Romantik oder des 20./21. Jahrhunderts,

Vom-Blatt-Spiel.

Perkussionsinstrumente

Je ein Werk auf mindestens drei der folgenden Instrumente (Schwierigkeitsstufe 3 bis 4):

Kleine Trommel/Snare Drum (z. B. Fink Sonatine für kleine Trommel, Goldenberg Etüde II, Wagner, Knauer),

Pauken (z. B. Zegalski Etüde Nr. 7, Krüger Et. 35, Whaley, Knauer),

Marimba oder Vibraphon (z. B. Pachla, Schlüter),

Drum-Set: Begleitrhythmen und Solo,

Vom-Blatt-Spiel.

Posaune

eine Etüde (z. B. Müller: Technische Studien I. Bank, Bléger: 31 Etüden, Kopprasch: Etüden I. Band),

zwei Sätze aus der Barockzeit, Klassik oder Romantik (z. B. ein langsamer und ein schneller Satz aus einem Werk von B. Marcello oder Telemann, Galliard oder Händel oder Wagenseil oder Sachse),

Vom-Blatt-Spiel.

 Saxofon

eine Etüde,

ein Stück,

Vom-Blatt-Spiel.

Trompete

Tonleiter- und Akkordstudien und Übungen aus dem 2. Teil der Schule von Arban oder Böhme: Melodische Übungen,

ein Vortragsstück (z. B. Bozza: Badinage, Händel: Anglaise, Minuet, Hornpipe, Hofmann: Melodische Studien II. Thilmann: Fünf kleine Stücke, Händel: Concertino),

Vom-Blatt-Spiel.

Tuba

eine Etüde (z. B. von Kopprasch, Bordogni),

ein Werk aus Klassik, Romantik oder 20./21. Jahrhundert (z. B. Marcello: Sonate F-Dur, Haddad: Suite für Tuba),

Vom-Blatt-Spiel.

Viola

eine Etüde (z. B. Kayser oder Mazas in der Übertragung für Viola),

eine Sonate oder Sonatine (z. B. Flackton, Marcello, Genzmer, Hummel),

Vom-Blatt-Spiel.

Violine

eine Etüde (z. B. Kayser op. 20, Wohlfahrt op. 45 Heft 2),

eine Sonate oder Sonatine (z. B. Corelli, Duval, de Fesch, Pepusch, Telemann, Vivaldi, Genzmer, Hummel),

Vom-Blatt-Spiel.

Violoncello

Zwei Sätze aus unterschiedlichen Stilepochen mit mindestens einem schnellen Satz,

Vom-Blatt-Spiel.

Im Mittelpunkt steht das vorbereitete musikbezogene Anleiten einer Gruppe, bei dem die Kommunikation mit der Gruppe, das methodische Vorgehen, individuelle Stärken der Bewerberinnen und Bewerber und ein flexibles Reagieren im Mittelpunkt stehen. Mögliche Inhalte: z. B. ein Tanz, eine Bewegungsimprovisation, ein Lied oder Kanon, ein einfaches Sprech-, Chor- oder Bodypercussion-Stück oder andere musikbezogene Gruppenaktivitäten, die diese miteinander verbinden oder Instrumente nutzen. In einem Gespräch der Bewerberinnen und Bewerber mit der Prüfungskommission wird die eigene Arbeitsphase reflektiert.

zwei Stücke aus verschiedenen Epochen,

Vom-Blatt-Spiel.

Schulpraktisches Klavierspiel

Spielen einer ca. 4-taktigen Generalbass-Notation. Ggf.  Zusatzfragen zum Kadenzspiel,

Harmonisierung einer Liedmelodie. Die Melodie muss dabei entweder am Klavier oder mit Gesang dargestellt werden,

Begleitspiel und Improvisation zu einer gegebenen Pop-Akkordfolge oder eines kurzen Popsongs,

Spielen eines im Vorfeld vorbereiteten Liedes bzw. Songs mit eigenem Gesang. Als Vorlage darf nur ein Leadsheet und keine ausnotierte Begleitung verwendet werden.

Die Prüfung kann Aufgabenstellungen aus den folgenden Bereichen enthalten:

Vomblattsingen tonaler Melodien und kurzer freitonaler Tonreihen im Violin- und Bassschlüssel,

Skandieren gegebener Rhythmen mit gleichzeitiger Darstellung des Metrums,

Nachsingen sowie Erkennen und Benennen von Klängen (Intervalle, Dreiklänge und Septakkorde, auch in Umkehrungen) in unterschiedlichen Registerlagen,

Singen einer Einzelstimme eines Bach-Chorals mit gleichzeitigem Klavierspiel einer weiteren Stimme,

improvisierte Ergänzung eines gegebenen tonalen Vordersatzes durch einen stilistisch passenden Nachsatz, singend oder am Klavier.

Am Klavier werden Beispiele aus den folgenden Bereichen vorgespielt, die zu notieren bzw. zu bestimmen sind:

Intervalle (sukzessiv und simultan) in verschiedenen Registerlagen im Violin- und im Bassschlüssel,

Dreistimmige Akkorde in enger Lage in allen Umkehrungen, von einem gegebenen Ton aus simultan und arpeggiert (Dur, Moll, vermindert, übermäßig und freitonal, z. B. Quartenakkord oder Cluster),

Vierklänge in enger Lage in allen Umkehrungen, von einem gegebenen Ton aus simultan und arpeggiert (Dominantseptakkord, Dur mit großer Septime, Mollseptakkord, halbverminderter Septakkord, verminderter Septakkord),

Melodische Phrasen (Barock, Klassik),

Freitonale Melodie (z. B. Hindemith, Schönberg).

  • Allgemeine Musiklehre

    Die Aufgabenstellung kann alle Themenbereiche, einschließlich der Grundlagen der Akustik und Instrumentenkunde, umfassen, z. B.:

    Lesefähigkeit unterschiedlicher Notenschlüssel (Violinschlüssel, auch oktaviert, Bass-, diverse C-Schlüssel): Notennamen und Registerbezeichnungen, Transposition,

    Intervalldefinitionen,

    Tonartvorzeichnungen und Skalenbestimmung (modal und dur-moll-tonal),

    Übertragung gegebener Tondauern in gegebene Taktarten,                                                

    Definitionen musikalischer Fachtermini (deutsch, italienisch und englisch),

    Oberton-/Partialtonreihen,

    Grundkenntnisse der Akkordlehre (Funktionslehre, Stufenlehre, Generalbasslehre).

    Tonsatz

    Die Aufgabenstellung kann Aufgaben aus den folgenden Themenbereichen enthalten:

    Aussetzen einer bezifferten Generalbassstimme für ein Tasteninstrument,

    Beziffern eines gegebenen vierstimmigen Satzes,

    Harmonisieren einer Choralmelodie,

    Ergänzen von Mittelstimmen zu einem gegebenen Außenstimmensatz (z. B. Choralsatz),

    Bestimmen von Tonarten und Schlusswendungen, ggf. auch Akkordanalyse mit Funktions- und/oder Stufensymbolen.

Die in Rechtsform dargestellten Inhalte und Prüfungsgegenstände können Sie in der Qualifikationssatzung (QualS) nachlesen